Babymassage in Koblenz nach Leboyer

BABYMASSAGE NACH LEBOYER

 "Berührung ist die Sprache der Liebe"
Osho

Foto von peunyia auf Adobe Stock

Entwicklung fördern, Bindung verstärken

In Indien werden Babies ab dem Tag der Geburt massiert. Einen Kurs zu besuchen empfiehlt sich daher entweder bereits als Schwangere, um mit der erlernten Technik direkt starten zu können, wenn das Baby geboren ist (geübt wird dann an einer lebensechten Puppe, die ich zur Verfügung stelle) oder mit deinem Baby ab der 4. Lebenswoche.

Nach "oben" gibt es lediglich das Limit, dass das Baby noch nicht robben oder krabbeln können sollte, wenn der Kurs beginnt, denn dann mag es nicht mehr gerne an einer Stelle festgehalten und massiert werden, sofern es dies bisher nicht erlebt hat.

Körperkontakt, Nähe und Berührung gehören zu den existentiellen Grundbedürfnissen kleiner und großer Menschen.
Durch eine regelmäßige Massage verbessern sich nachgewiesenermaßen das seelische Wohlbefinden und das Immunsystem: Beim Massage-Empfangenden und beim Massage-Gebenden in gleicher Weise.
Das Üben der Babymassage mit deinem Kind kann euch beiden zu mehr Entspannung und Achtsamkeit im Alltag verhelfen, es vertieft eure Bindung, lässt euch Wärme und Geborgenheit spüren und bereichert eure Beziehung. Es kann deinem Baby dazu verhelfen, besser zu schlafen, ausgeglichener und beruhigter zu sein.

Einem Baby mit schwachem Muskeltonus kann eine regelmäßige Massage helfen, die Muskulatur zu stärken und seine Koordination zu verbessern.

Babymassagekurse starten alle 6 bis 8 Wochen.
Derzeit biete ich Kurse im Geburtshaus in Metternich und im Hebammenhaus auf dem Asterstein an.
Die Kurse im Aktiviko in der Vorstadt hat meine liebe Freundin und Kollegin Inga Klein übernommen.

Ich freue mich darauf, dich und dein Baby kennenzulernen!